Ju-Jutsu Abteilung

im TSV Mittenwald

Das Ostercamp 2017 (ein Bericht von Michelle Mundrzig)

Wie schon Jahre zuvor, war das diesjährige Ostercamp in Nürnberg wieder sehr schön. Wir haben wieder viel gelernt, sowohl neue Griffe und Würfe, als auch etwas über Nürnberg. Die Trainer waren zwar streng, haben uns aber viel beigebracht und waren auch nett. Hier noch eine kleine Zusammenfassung des Programmes.

Am ersten Tag haben wir unsere Zimmer eingerichtet, die Matten aufgebaut, gegessen und noch eine Abendwanderung (20 - 21 Uhr) gemacht. Am nächsten Tag ging es um 7 Uhr wieder aus dem Bett und um 9 Uhr begann das Training. Wir hatten 2h 30min Training, bis es dann endlich wieder Essen gab. Danach haben wir noch eine Stadtbesichtigung gemacht und hatten noch einen Spieleabend. Langsam rückte das Ende auch schon näher. Nun kommen wir auch schon zum 3. Tag. Mal wieder ging es früh raus und langsam wurden wir müde. Um 9h hatten wir dann wieder bis 11:30 Training, in dem wir viele Würfe (z.B. Talfallzug) gelernt haben. In der zweiten Hälfte hatten wir dann Atemeitechniken. Am Nachmittag haben wir dann noch die Burg besichtigt, von Innen und Außen und dann gab es schon Abendessen. Danach hatten wir noch einen "Abschlussabend" und dann war auch der 3. Tag zu Ende. Am nächsten Morgen mussten wir unsere Zimmer bis 9 Uhr räumen und essen und dann hatten wir noch ein letztes Mal Training. Dieses Mal ging es dann um Akrobatik. Danach sollten wir noch die Matten abbauen und als wir fertig waren durften wir noch zum Essen. Dann ging es ab nach Hause.

Insgesamt war das Ostercamp wieder einmal sehr toll.